Veranstaltungen

Unser Kompaktseminar “Psychosomatische Grundversorgung” findet in der Zeit vom 13.11. – 19.11.2021 in Fulda, Franziskanerkloster Frauenberg statt.

Das Seminar startet am 1. Tag um 15:15 h mit einer Begrüßung (Ende 19.30) und endet am letzten Tag gegen 12:45 h. An den übrigen Tagen startet der Kurs morgens jeweils um 10:00 h (am letzten Tag um 09:00 Uhr) und geht bis 17:45 h (am 5. Tag bis 18:30 h) – unterbrochen vormittags und nachmittags von einer Kaffeepause und natürlich einer Mittagspause.

Wissenswertes für Ihr Seminar: VorteileHotelOrtReferent

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot an:

Sie erhalten innerhalb von 24h ein Komplett-Angebot für das 7-tägige Seminar “Psychosomatische Grundversorgung” als Blockkurs mit 50 Stunden. Es umfasst die komplette Theorie (20 Stunden) und Verbale Intervention (30h Stunden) – 50 CME Punkte.

Sie erhalten innerhalb von 24h ein unverbindliches Angebot per E-Mail. Wir rufen Sie ausschließlich nur dann an, wenn für Ihr Angebot noch etwas dringend geklärt werden muss. Zu diesem Zweck geben Sie bitte Ihre Telefonnummer mit an.

Erklärung im Rahmen des Transparenzgebots:

  1. Alle wissenschaftlichen Leiter und Referenten sichern zu, dass die Inhalte der Seminare produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet sind.
  2. Veranstalter, wissenschaftliche Leitungen und Referenten versichern, dass es keine Interessenskonflikte gibt.
  3. Es gibt keinerlei Sponsering, Unterstützung oder geldwerte Vorteile durch Dritte (wie z. B. Industrie, Labors, o. ä.).

Wir garantieren Ihnen den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.


Ihre Vorteile bei der Weiterbildung von Fuchs Reise- und Seminarorganisation:

  • Kompakt und zeitsparend – nach nur 7 Tagen ist die komplette „Theorie“ und „Verbale Intervention“ mit 50 Unterrichtsstunden geschult
  • Sie lernen in kleinen sympathischen Gruppen mit maximal 20 Personen in schönem Ambiente
  • Kompetente Rundum-Organisation von Fortbildung, An-und Abreise und Unterkunft.

Franziskanerkloster Frauenberg:

Das Hotel: Kloster mit Ausblick / 26 Zimmer / Einmaliges Klosterambiente /Klostergarten / Ausgezeichnet mit Guest Review Award 2019
Freizeit: Fuldauer Altstadt – eine Zeitreise, die bis ins Mittelalter reicht. Sehenswert sind u.a. der Dom, das Stadtschloss, Schlossgarten mit Orangerie oder das Barockvierte / Ideal zum Wandern, Fahrradfahren und für Kanutouren

Fulda:

Die Bischofsstadt Fulda ist eine Zeitreise zurück ins Mittelalter. Sie gehört zum Rhein-Main-Gebiet und ist die größte Stadt in der Region Osthessen. Schon Papst Johannes Paul II. stattete ihr einen Besuch ab. Die Gründung des Klosters Fulda im Jahr 744 gilt als Gründungsjahr der Stadt. Der Dom St. Salvator ist sowohl Tagungsort der Deutschen Bischofskonferenz als auch das Wahrzeichen Fuldas. Besucher können gemütlich durch die Altstadt schlendern und das mittelalterliche Flair mit der Stadtmauer und dem Hexenturm sowie dem Barockviertel genießen. Die moderne Innenstadt lädt zum Bummeln, Einkaufen und Verweilen ein. Neben einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten bieten Museen, Parks und Naherholungsgebiete alles, was das Urlaubsherz begehrt.
Ausgelassen feiern, das können die Fuldaer. Die Stadt ist Hessens größte Karnevalshochburg und ein Erlebnis für jeden Faschingsliebhaber!

Referent:

Jan Schuhmacher – Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Wissenschaftlicher Leiter Intensivseminare Psychosomatische Grundversorgung

Herr Jan Schuhmacher führt seine eigene Praxis für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, zuerst ab 1998 in Seeheim an der Bergstraße und seit 2001 in Ober-Ramstadt. Nebenberuflich arbeitet er im Suchthilfebereich der Caritas. Die Teilnehmer der von ihm geleiteten Seminare dürfen sich auf eine spannungsreiche Gesamtschau des Menschen freuen.

Herr Jan Schuhmacher, der die praktische Seite seines Berufes von Herzen lebt, versteht es auf brillante Weise, den Blick auf den Menschen als Ganzes mitsamt seinen Erlebnishintergründen zu schärfen. Faktoren, die über psychologische Theorien und therapeutische Konzepte hinausreichen und kreatives Denken und individuelles Einfühlen verlangen, sind für ihn eine spannende Herausforderung. Sein umfangreicher Erfahrungsschatz im Bereich der psychosomatischen Krankheitsbilder macht jedes seiner Seminare zu einem besonderen Erlebnis.

Sein fachlicher Schwerpunkt liegt im Bereich der psychosomatischen Krankheitsbilder, die im Sinne der Komorbidität im Rahmen neurotischer Erkrankungen und auch Persönlichkeitsstörungen auftreten.

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot an!

Unser Kompaktseminar “Psychosomatische Grundversorgung” findet in der Zeit vom 06.02. – 12.02.2021 in Fulda, Franziskanerkloster Frauenberg statt.

Das Seminar startet am 1. Tag gegen 15:15 h mit der Begrüßung (Ende 19:30 h) und endet am letzten Tag gegen 12:45 h. An den übrigen Tagen startet der Kurs morgens jeweils um 10:00 h (am letzten Tag um 09:00 h) und geht bis 17:45 h (am 5. Tag bis 18:30 h) – unterbrochen vormittags und nachmittags von einer Kaffeepause und mittags von einer einstündigen Mittagspause.

Wissenswertes für Ihr Seminar: VorteileHotelOrtReferentin

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot an:

Sie erhalten innerhalb von 24h ein Komplett-Angebot für das 7-tägige Seminar “Psychosomatische Grundversorgung” als Blockkurs mit 50 Stunden. Es umfasst die komplette Theorie (20 Stunden) und Verbale Intervention (30h Stunden) – 50 CME Punkte.

Sie erhalten innerhalb von 24h ein unverbindliches Angebot per E-Mail. Wir rufen Sie ausschließlich nur dann an, wenn für Ihr Angebot noch etwas dringend geklärt werden muss. Zu diesem Zweck geben Sie bitte Ihre Telefonnummer mit an.

Erklärung im Rahmen des Transparenzgebots:

  1. Alle wissenschaftlichen Leiter und Referenten sichern zu, dass die Inhalte der Seminare produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet sind.
  2. Veranstalter, wissenschaftliche Leitungen und Referenten versichern, dass es keine Interessenskonflikte gibt.
  3. Es gibt keinerlei Sponsering, Unterstützung oder geldwerte Vorteile durch Dritte (wie z. B. Industrie, Labors, o. ä.).

Wir garantieren Ihnen den Schutz Ihrer persönlichen Daten. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.


Ihre Vorteile bei der Weiterbildung von Fuchs Reise- und Seminarorganisation:

  • Kompakt und zeitsparend – nach nur 7 Tagen ist die komplette „Theorie“ und „Verbale Intervention“ mit 50 Unterrichtsstunden geschult
  • Sie lernen in kleinen sympathischen Gruppen mit maximal 20 Personen in schönem Ambiente
  • Kompetente Rundum-Organisation von Fortbildung, An-und Abreise und Unterkunft.

Franziskanerkloster Frauenberg:

Das Hotel: Kloster mit Ausblick / 26 Zimmer / Einmaliges Klosterambiente /Klostergarten / Ausgezeichnet mit Guest Review Award 2019
Freizeit: Fuldauer Altstadt – eine Zeitreise, die bis ins Mittelalter reicht. Sehenswert sind u.a. der Dom, das Stadtschloss, Schlossgarten mit Orangerie oder das Barockvierte / Ideal zum Wandern, Fahrradfahren und für Kanutouren

Fulda:

Die Bischofsstadt Fulda ist eine Zeitreise zurück ins Mittelalter. Sie gehört zum Rhein-Main-Gebiet und ist die größte Stadt in der Region Osthessen. Schon Papst Johannes Paul II. stattete ihr einen Besuch ab. Die Gründung des Klosters Fulda im Jahr 744 gilt als Gründungsjahr der Stadt. Der Dom St. Salvator ist sowohl Tagungsort der Deutschen Bischofskonferenz als auch das Wahrzeichen Fuldas. Besucher können gemütlich durch die Altstadt schlendern und das mittelalterliche Flair mit der Stadtmauer und dem Hexenturm sowie dem Barockviertel genießen. Die moderne Innenstadt lädt zum Bummeln, Einkaufen und Verweilen ein. Neben einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten bieten Museen, Parks und Naherholungsgebiete alles, was das Urlaubsherz begehrt.
Ausgelassen feiern, das können die Fuldaer. Die Stadt ist Hessens größte Karnevalshochburg und ein Erlebnis für jeden Faschingsliebhaber!

Referentin:

Frau Dr. med. Anne-Katharina Neddens
Wissenschaftliche Leiterin Intensivseminare Psychosomatische Grundversorgung

Dr. med. Anne-Katharina Neddens ist als Oberärztin in der Klinik Hohe Mark, Oberursel tätig. Psychosomatik ist für die Ärztin das Zentrum ihres Wirkens.

Mehrere fachliche Schwerpunkte prägen die Medizinerin. Sie ist Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und auch Fachärztin für Innere Medizin. Viel Einsatz zeigt sie auch durch ihre aktiven Mitgliedschaften in der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) oder dem Berufsverband deutscher Internisten (BDI).

Dem Studium in Heidelberg, Berlin, Norwegen und Köln folgten die Weiterbildungen zur Fachärztin für Innere Medizin sowie zur Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Sie ist als Oberärztin in der Klinik Hohe Mark in Oberursel tätig.

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot an!